05) Pius verlässt bei Besuch Hitlers Rom

Pius XI. - in Diplomatie nicht so versiert wie sein Nachfolger

Pius XI. - in Diplomatie nicht so versiert wie sein Nachfolger

Als am 3. Mai 1938 Hitler auf Staatsbesuch in Rom eintraf, begab sich Pius XI. demonstrativ auf „Urlaub“ nach Castelgandolfo, nicht ohne vorher alle Lichter im Vatikan löschen zu lassen, die Fensterläden seines Palastes zu verschliessen, die Vatikanischen Museen für die Dauer des „hohen Besuchs“ schliessen sowie die Zufahrt zum Petersdom absperren zu lassen.
 
Der Nuntius in Italien sollte dem Staatsempfang im Quirinal fernbleiben, und auch den Bischöfen untersagte er die Teilnahme an Empfängen.
 
Den „Osservatore Romano“ wies er an, jegliche Berichterstattung über das Treffen der beiden Staatsoberhäupter zu unterlasssen. Dafür druckte die Zeitung am Tage der Ankunft Hitlers auf der ersten Seite so quasi als „Begrüssung“ einen Bericht über die „Irrlehren der Rassenideologie“.
 
Am Tage zuvor erschien auch auf Seite eins die Meldung mit Bild: „Il Santo Padre a Castel Gandolfo“. Der Heilige Vater habe am Samstag, dem 30. April um 17 Uhr Rom verlassen, weil ihn die römische Luft krank mache.
 
Wehten doch in den Strassen Roms Fahnen mit anderen Kreuzen denn das christliche.
 
Zeremonie zu Ehren Hitlers im Mussolini-Forum des Olympiastadions in Rom, Mai 1938

Zeremonie zu Ehren Hitlers im Mussolini-Forum des Olympiastadions in Rom, Mai 1938

.

Ich hoffe, Pius XI. sass gerade unter seinem Baldachin, als sogar am Himmel die unheilvollen Vorzeichen aufkreuzten: Flugzeugformation in Form eines Hakenkreuzes über Rom (etwa 9:06 Minute)

2 Kommentare »

  1. Reiner Fox said,

    Der damalige papst hat sich aber nie richtig gegen hitler aufgebäumt um schaden von der welt zu nehmen .

    • gwunderi said,

      Hat er doch, spätestens seit der geplanten Einführung der Rassengesetze in Italien, also seit etwa 1938. Aber er war damit ziemlich allein in der katholischen Welt, nicht nur, er wurde von seinen „Kollegen“ in der römischen Kurie in seien Protestbemühungen massiv behindert, allen voran durch Eugenio Pacelli (dem späteren Papst Pius XII.). Ich weiss nicht, ob Du nur diesen Blogbeitrag gelesen hast, in den weiteren wird das deutlich; oder den ganzen Artikel findest Du hier (ist leichter zu lesen):
      https://sites.google.com/site/piusxideralleingelassene/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: